Drucken

Atompilz über Hiroshima

Mit bewegenden Worten berichtet ein Hiroshima-Überlebender in der Frankfurter Rundschau über sein lebenslanges Leiden


»Man weiß ja nie, was mit Überlebenden passiert, die hohen Strahlendosen ausgesetzt waren. Ob sie nach wenigen Tagen erkranken oder gar nicht oder vielleicht erst ihre Nachkommen. Das Menschenexperiment von Hiroshima und Nagasaki läuft doch im Grunde genommen bis heute.«


Hideto Sotobayashi wurde am 1. November 1929 im japanischen Nagasaki geboren. Er wuchs in Hiroshima auf. Als am 6. August 1945 die US-Amerikaner eine Atombombe über der Millionenstadt abwarfen, saß Sotobayashi gerade in der Schule. Er und sein Vater überlebten, die Mutter starb.


Quelle: Frankfurter Rundschau
(Foto: Wikipedia)



Weitere Berichte finden sich auf den Seiten der IPPNW und bei Wikipedia.