Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
Martin_pict1995rand.gif

Zitat

«Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.»
Mahatma Gandhi

Friedenstaube mit stilisiertem Globus.Die Münchner Friedenskonferenz ist die inhaltliche Alternativveranstaltung zur Münchner Sicherheitskonferenz.

1. bis 3. Februar 2013


Frieden und Gerechtigkeit gestalten – NEIN zum Krieg

Unter diesem Motto steht die 10. Internationale Münchner Friedenskonferenz, die inhaltliche Alternativveranstaltung zur Münchner Sicherheitskonferenz


19.1.2012 | Tag für Tag zeigt sich, daß die militärischen Sicherheitskonzepte zu andauernden Krisen und Kriegen führen. Ein Krieg gegen den Iran scheint derzeit konkret möglich. Nach dem Ende des sog. Krieges gegen den Terror positioniert sich die USA und die NATO militärisch gegen China. Die jahrzehntelang wachsenden Rüstungsausgaben haben wesentlich zur Verschuldungskrise beigetragen.


Die auf der Sicherheitskonferenz vorherrschende militärische Machtpolitik kann keine Sicherheit für die Menschen herstellen.


Die Internationale Münchner Friedenskonferenz beschäftigt sich seit 2003 mit der Überwindung des überholten Sicherheitsdenkens. Der Trägerkreis stellt Ansätze und Wege vor, wie Frieden und gemeinsame Sicherheit durch Interessensausgleich und Kooperation erreicht werden kann.


Das Programm der Konferenz 2012 startet am 28. u. 29.1. mit einem Studientag und einem Seminar zum Thema »Gewaltfrei handeln und gewaltfrei kommunizieren«. Die Teilnahme am Seminartag kostet 30 €.


Die Hauptveranstaltung, das internationale Forum

»Frieden und Gerechtigkeit gestalten!«

findet statt am 3.2. in der Kongresshalle der Alten Messe, (Beginn 19.00, Einlass 18.00 Uhr)


SprecherInnen:

  • Grußwort der Landeshauptstadt München: Bürgermeister Hep Monatzeder
  • Grußwort des Ehrenkurats: Prof Hans-Peter Dürr
  • Inhaltliche Beiträge: Prof. Randa Aboubakr, Kairo, Dr. Susan George, Frankreich, Bernd Hahnfeld, Internationale der Juristen gegen Atomwaffen. Noch nicht im gedruckten Programm erwähnt: Frau Malalaj Joya, Abgeordnete im afghanischen Parlament, wird ein Grußwort halten.
  • Der Münchner Künstler und Liedermacher Konstantin Wecker wird bei diesem Forum einen etwa halbstündigen Beitrag mit Liedern und Texten gestalten!


Am Samstag 4. Februar

gibt es verschiedene Workshops und eine Diskussionsrunde am Abend mit dem Thema »Aufbruch in Nordafrika – wessen Chance« (19.00 Uhr im Gewerkschaftshaus).

Abgerundet und beendet wird das Programm durch ein Friedensgebet der Religionen am 5.2. im Pfarrsaal von St. Anna.


Das gesamte Programm finden Sie unter www.friedenskonferenz.info

Quelle: friedenskonferenz.info





Redaktion

Cookies

 
deenfrjaplru