Gepflastertes Friedenszeichen im Rasen, Gedenkstein mit Friedensrune «Friede allen Völkern. Atomwaffen weltweit abschaffen». 

Atomwaffen weltweit abschaffen 

Die Friedensinitiative Beuel hat in Zusammenarbeit mit der DFG-VK Bonn-Rhein-Sieg die Neugestaltung des Hiroshima-Mahnmals am Beueler Rheinufer südlich der Kennedybrücke (Nähe Brückenforum) veranlasst.

Viele Bürgerinnen und Bürger haben mit ihren Spenden geholfen. Unterstützt wurde die Friedensinitiative auch von der Stadt Bonn, dem Steinmetzbetrieb Naundorf, Bonn-Beuel und der Gingko Baumpflege, Bonn.

In einer Feierstunde am Samstag, den 9. April 2011 um 16:00 Uhr wird das neue Mahnmal "Atomwaffen weltweit abschaffen" am Beueler Rheinufer an der Kennedybrücke (Nähe Brückenforum) der Öffentlichkeit übergeben. Der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Jürgen Nimptsch, der sich der Organisation der Bürgermeister für Frieden – Mayors for Peace angeschlossen hat, spricht ein Grußwort.

Mit einem großen Stein und dem gepflasterten Friedenszeichen im Rasen ist die Forderung der Friedensbewegung nach Abschaffung der Atomwaffen eine unübersehbare Mahnung.

Mit freundlichen Friedensgrüßen
Dieter Riebe (DFG-VK Bonn-Rhein-Sieg)

Bike for Peace and New Energies grüßt die Bonner Friedensfreunde und gratuliert. Auf der nächsten großen Friedensradfahrt werden wir sicher in Bonn vorbeikommen und dann am  Mahnmal Station machen.

In diesem Jahr geht die Friedensradfahrt von Berlin nach Kleinmühlingen (2. - 9. Juli).



 

Wer liest hier gerade?

Aktuell sind 117 Gäste und keine Mitglieder online

Redaktion

 
 

Cookies