Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
uli_img_0013rand.gif

Zitat

«Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt.»
Erich Fried, österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist jüdischer Herkunft

Internationale Fahrradaktion »Global Zero Now«

Radfahrerinnen und Radfahrer mit Regenbogen-Friedensfahnen unterwegs.

Mit einer Fahrradtour vor und nach dem NATO-Gipfel in Chicago am 21./22. Mai 2012 will die Aktion »Global Zero Now«, vom 17. Mai bis 4. Juni 2012, aktiv und kreativ für Atomwaffenfreiheit eintreten. Sie radeln zum Oberkommando der US-Streitkräfte (EUCOM) in Stuttgart-Vaihingen, zu drei Atomwaffenstandorten in Europa und nach Brüssel zum NATO-Hauptquartier.


Am Pfingstmontag, dem 28. Mai, treffen die Teilnehmer der Internationale Fahrradaktion »Global Zero Now« nachmittags ca. 17:00 Uhr in Erftstadt-Lechenich ein, wo sie am Marktplatz mit Musik empfangen werden. Einige von unserer Gruppe werden auch da sein und sie empfangen.


Um 19:00 Uhr werden die Radler dann im Pfarrzentrum St. Kilian (Franz-Busbach-Str. 9, 50374 Erftstadt-Lechenich) von Erftstadt-Bürgermeister Dr. Rips, einem der Mayor for Peace, begrüßt. Danach spricht Andreas Zumach, renommierter Journalist, der sich der Radlergruppe angeschlossen hat, über das aktuelle Thema »Atomwaffen abschaffen statt modernisieren«. Die neuesten Nachrichten besagen nämlich, dass die amerikanischen Atomwaffen in Europa modernisiert werden sollen.


Hintergrund, ganz kurz dargestellt:

Am 21. und 22. Mai 2012 wird in Chicago der nächste NATO-Gipfel stattfinden. Beim letzten Gipfel in Lissabon war das Bündnis unfähig, einen Konsens über die US-Atomwaffen in Europa zu finden. Die USA planen, ihre Bomben vom Typ B61 zu modernisieren. Das ist genau der Typ, den sie in Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Italien und der Türkei stationiert haben. Die Modernisierung ist so umfassend, dass eine neue Waffe mit neuen militärischen Fähigkeiten stationiert würde. In der Folge wäre eine neue weltweite atomare Aufrüstung zu erwarten.


Der Regierungsbeschluss für einen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland ist ein wichtiger Beitrag zu weltweiten Abrüstungsbemühungen und soll deswegen unbedingt umgesetzt werden. Die Modernisierung der Atombomben in Europa ist kontraproduktiv und außerdem eine Verschwendung von Finanzressourcen. Daher fordern wir einen sofortigen Stopp dieser Pläne. Es gibt nur eine Antwort auf die Gefahren, die Atomwaffen mit sich bringen: ihre vollständige Abschaffung. Die Kampagne hat das Ziel, Atomwaffen durch einen juristisch verbindlichen Vertrag weltweit zu ächten, so wie es bei anderen Massenvernichtungswaffen schon geschehen ist.


Wir wollen Sicherheit ohne Atomwaffen.

Hanna und Helmut Jaskolski

Quelle: DFG-VK Bonn-Rhein-SiegBanner: Friedensrune mit zerbrochener Rakete, »Ich unterstütze ein Verbot von Atomwaffen und möchte weitere Infos«.

Webseite atomwaffenfrei


  • Verbot und Vernichtung aller Atomwaffen – weltweit
  • Keine Modernisierung von Atomwaffen
  • Abzug der Atomwaffen aus Deutschland


Redaktion

Cookies

 
deenfrjaplru