Unsere Friedens-CD

Unterstützt die Friedensradfahrt – kauft die Friedens-CD
user_63_russland_ist_anders_2q_rand.gif

Zitat

«Friede bedeutet aber noch viel mehr als Abscheu vor dem Krieg. In sicherem Frieden leben und in Freundschaft mit allen Völkern bedeutet, die Wurzel des Krieges erkannt und aus seinem Volk entfernt zu haben.»
Anna Seghers (1900-1983)

Teufelszeug endlich beseitigen

Zwei Plakate: 1. Atomwarnzeichen mutiert zum Strahlenmonster. 2. Schrifttafel mit japanischen Antiatomlosungen mit deutscher Übersetzung.

67 Jahre nach den Atom­bom­ben­ab­wür­fen auf Hiro­shi­ma und Na­ga­sa­ki la­gern noch im­mer über 20.000 Atom­spreng­köp­fe auf un­se­rem Pla­ne­ten mit einer Zer­stö­rungs­ge­walt, die 900.000 Mal so groß ist wie die Hi­ro­shi­ma-Bom­be. US-Prä­si­dent Oba­mas Re­den von Prag und Kai­ro haben uns dem Ziel ato­ma­rer Ab­rüs­tung lei­der nur atmo­sphä­risch und psy­cho­lo­gisch nä­her ge­bracht.

Statt mehr als 20 Jahre nach Ende des Ost- West Konfliktes dieses Teufelszeug endlich zu beseitigen, wird bei allen offiziellen Atomwaffenstaaten und bei den »Nachzüglern« Israel, Indien, Pakistan und Nord-Korea modernisiert; neue bessere, genauere Sprengköpfe, neue Trägersysteme, Flugzeuge, U‑Boote. Die Proliferationsgefahr steigt. Weitere Regionalmächte können bald »die Bombe« anstreben und ein neues nukleares Wettrüsten anheizen.

Entgegen vergangener Ankündigungen aus der Bundesregierung sollen auch die in Deutschland verbliebenen US-Atomwaffen in Büchel/Eifel nicht abgezogen, sondern ab 2017 durch modernere ersetzt werden – die NATO-Atomwaffenstrategie will es so.

Bei den zahlreichen Aktionen zum Hiroshima- / Nagasakitag fordern wir den umgehenden Abzug dieser Atomwaffen als ersten Schritt hin zu einem atomwaffenfreien Europa. Notwendig dafür ist die Kündigung des Stationierungsabkommens zwischen der Bundesregierung und der US-Regierung.

Quelle: Netzwerk Friedenskooperative

>


Fotogalerien von Klaus Müller, Köln


 

Redaktion

Cookies

 

Anmelden zur Friedensradfahrt 2020


Die große Friedensradfahrt Paris – Moskau – Hiroshima / Nagasaki startet am 7. Mai 2020 in Paris.
Hallo zusammen, in den letzten Tagen und Wochen sind viele Länder, die die Friedensradfahrt tangiert, in einen Ausnahmezustand geraten, der diverse Veranstaltungen unmöglich macht. Auch die Friedensradfahrt 2020 Paris - Moskau - Hiroshima/Nagasaki kann nach allem was sich im Moment sagen lässt nicht wie geplant stattfinden. Deshalb wird sie auf das Jahr 2021 verschoben.

Die Anmeldeunterlagen sowie Informationen zum Etappenplan können angefragt werden unter
anmelden@bikeforpeace.net


deenfrjaplru